Experimentbegleitung

Unsere Musterbrecher-Forschung zeigt: Das Spiel wird nicht mehr über die klassischen Wettbewerbsvorteile (Prozesseffizienz, Marke usw.) entschieden. Diese werden schlichtweg vorausgesetzt. Die Wettbewerbsvorteile der neuen Generation sehen anders aus. Wir nennen sie Wettbewerbsvorteile 2. Ordnung und meinen damit

  • Leidenschaft und Begeisterung
  • Führungsexzellenz durch gelebte Beziehung
  • Nutzung kollektiver Intelligenz
  • Frei atmende Organisation 

Musterbrecher®-ExperimentatorWo mit Leidenschaft zu Werke gegangen wird, können Prozessdefizite problemlos ausgeglichen werden. Aber ein noch so perfekter Prozess wird niemals fehlende Begeisterung kompensieren können. Auch haben wir es noch nie erlebt, dass Mitarbeitende wegen der neuesten Balanced Scorecard ihr Engagement erhöhen.

Weshalb experimentieren - und mit was?

Wettbewerbsvorteile 2.O lassen sich nicht durch Projekte implementieren. Die einzige Weg führt über Experimente. Das Experiment unterscheidet sich vom klassischen Projektdenken fundamental. Es ist ergebnisoffen und folgt keiner dogmatisch vorgegebenen Logik. Experimente verändern die Realität in Organisationen. Führung wird effektiver, ihr Wirkungsgrad wird erhöht. Manche Experimente finden im laufenden Betrieb statt. Nur wenige Variablen werden verändert (z. B. GL-Sitzungen öffentlich, Budgetabschaffung). Neben diesen Feldexperimenten gibt es Laborexperimente mit noch größerer Tragweite.

«Die ‹andere› Abteilung». Eine Abteilung ohne vordefinierte Hierarchie. Die Führungsverantwortung wird vom Team wahrgenommen. Entscheidungen werden dort getroffen, wo die höchste Sachkompetenz vorhanden ist - oder die größte Kundennähe. Alle Regelungen (Dienstpläne, Arbeitszeiten, Qualitätssicherung, Berichtswesen etc.) werden als freiwillige Selbstverpflichtung durch das Team aufgestellt. In einer ersten Phase erhält das Team seinen selbstverantworteten Budgetrahmen, der jedoch mehr und mehr dem Ziel der finanziellen und wirtschaftlichen Autonomie weichen soll. Die «zugehörige» Führung hat nachfrageorientierte Beratungsfunktion.
Warum ist unser Beitrag wichtig?

Blindes und unbegleitetes Experimentieren ist gefährlich. Nach dreißig Jahren Stechuhr wartet niemand mehr sehnsüchtig auf die Freiheit. Und schon greift der Reflex: «Sie wollen es nicht!» Um Enttäuschungen zu vermeiden, sondieren wir mit Hilfe der Musteranamnese die mögliche Experimentierlandschaft und bereiten die Beteiligten sorgfältig vor. Wir sensibilisieren für die Musterbrecher-Denke und schulen den reflektierten Blick aus anderen Perspektiven. Dann kann etwas entstehen. Den Experimentierprozess selbst begleiten wir mehr oder weniger eng. Im Grunde genommen sind wir Ihr Reflexionspartner, der die Grundlage für ein erfolgreiches Experiment legt. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre eigene Exzellenz zu (er)finden!

Laden Sie hier unseren zfo-Artikel «Leadership schafft Wettbewerbsvorteile 2. Ordnung» herunter.

© 2006-2016  Kaduk / Osmetz / Wüthrich
Musterbrecher® ist eine eingetragene Wortmarke. Das Musterbrecher-Logo ist eine eingetragene Wort-/Bild-Marke.