Unsere Musterbrecher-Überzeugung

  • Eine Organisation wird schlank, wenn man verschwenderisch in ihre Menschen investiert.

  • Moderne Führung übt sich meisterhaft im Weglassen klassischer Instrumente.

  • Nichts und niemand verändert sich durch Appelle, Incentives und Druck.

  • Es ist klug, die Logik von Systemen zu verstehen. Weniger klug ist es, nach Schuldigen zu suchen.

  • Musterbrechende Führung konzentriert sich zu 80 Prozent auf die Arbeit am System.

  • Haltungen können sich nur durch Experimente verändern – und nicht durch Projekte.

Gezwitscher

Sprachmuster: Das Deppenleerzeichen – Bindestrich war gestern

Geschrieben von Stefan Kaduk am .

GezwitscherSeit etwa zwanzig Jahren sind wir daran gewöhnt: Marken- und Firmennamen stehen kompakt. Was natürlich unglaublich modern wirkt. Wie provinziell klingt Maier, Huber & Partner im Gegensatz zu MaierHuberPartner? Noch besser ist: maier.huber.partner – besonders dann, wenn auf der Visitenkarte auch «fon» oder «cell» vor den entsprechenden Nummern steht. Firmennamen, die als zweite Silbe Raum oder Werk enthalten, müssen gemäß der aktuellen Neuauflage des europäischen Corporate-Design-Kodex beispielsweise immer AutoMobilWerk oder KreativRaum geschrieben werden. Alles andere wäre hoffnungslos verstaubt. Bei so viel Kreativität hat auch der Bindestrich längst ausgedient. Der altbekannte Deppenapostroph hat quasi – mir nicht's, dir nicht's –  einen Mitstreiter gefunden: das Deppenleerzeichen.

© 2006-2018  Kaduk / Osmetz / Wüthrich
Musterbrecher® ist eine eingetragene Wortmarke. Das Musterbrecher-Logo ist eine eingetragene Wort-/Bild-Marke.