Musterbrecher®-Glossar «W»


Wahnsinn, der alltägliche

Resultante der gnadenlosen Präsenz glorreicher Führungsmuster. Wir stecken mitten drin und machen kräftig mit. Das Täter-Opfer-Bild gilt nicht mehr. Wir alle sind für den W. mitverantwortlich!

Waterline

Bei allem, was du tust, überlege dir zwei Dinge. Erstens: War es bei Erfolg den Aufwand wert? Zweitens: Kannst du bei Misserfolg die Folgen tragen? Bohre deine Löcher über der Wasserlinie!

Work-Life-Balance
Gegenstand aktueller Diskussionen um die Vereinbarkeit von Arbeit und Nicht-Arbeit. Mithilfe der W. soll mit Flexibilität dafür gesorgt werden, dass den Anforderungen der heutigen Arbeitswelt entsprochen werden kann. Könnte es aber sein, dass die Trennung von Arbeit und Leben, von der man auch bei W.-Ansätzen nach wie vor ausgeht, gar nicht sinnvoll ist? Hinter dieser Frage versteckt sich kein neoliberales Dogma, kein Wunsch nach grenzenloser Verfügbarkeit von Humankapital und Selbstausbeutung, sondern vielmehr die Überzeugung, dass es um die jeweils individuelle Lebensbalance geht, die Arbeit als Teil des selbstbestimmten Lebens versteht. Die alternative Botschaft heißt: couragiert die Beziehung zum eigenen Leben finden – und nicht die Grenzen zwischen Arbeit und Leben managen.

© 2006-2018  Kaduk / Osmetz / Wüthrich
Musterbrecher® ist eine eingetragene Wortmarke. Das Musterbrecher-Logo ist eine eingetragene Wort-/Bild-Marke.