Agilität: Mission impossible?

»Die Komplexität muss dorthin verlagert werden, wo einzig und allein mit ihr umgegangen werden kann – auf die Menschen und ihre Beziehungen zueinander.«
Musterbrecher_Kiosk_Texte_mS277_April_2021_Cover_Zahnlose_Zahlen

Agilität in Organisationen: Mission impossible?

Dirk Osmetz, Franz Röösli, Stefan Kaduk & Klaus-Dieter Dohne | managerSeminare 276 | März 2021 | Seite 30 – 39

Wie können Organisationen agil werden? Eigentlich gar nicht, wenn man dem Wesen sowie dem Sinn und Zweck von Organisation Rechnung trägt. Der besteht nämlich vor allem in Stabilität. Dennoch gibt es einen Weg, der agilem Denken und Handeln den Weg ebnet: geplantes Experimentieren.

  • Der Widerspruch: Warum sich Organisation gegen Agilität wehrt
  • Erschwerte Aufgabe: Warum wir Ambivalenzen aushalten müssen
  • Die Experimentierlogik: Trainingslager für Ambivalenz
  • Pole statt Regeln: Warum Organisation Fixpunkte braucht
  • Kompromissloser Freiraum: Positives Menschenbild ist unabdingbar

Weitere Beiträge

Einfach weiterstöbern in der Kategorie

Texte
Menü